Ansprechpartnerin:

GPGE e.V.
Juliane Ziese

Chausseestraße 128-129
10115 Berlin

Telefon: +49 30 / 27 58 23 45
Fax: +49 3222 / 24 55 839

E-Mail: info@gpge.de

Telefonische Erreichbarkeit:
Dienstag-Freitag von 09.00-14.00 Uhr

Und so finden Sie zu uns (Vorderhaus, 4. OG, links).

128 Chausseestraße
Berlin, Berlin, 10115
Germany

030 / 2758 23 45

Preise

GPGE-Wissenschaftspreis 2018

Ausschreibung folgt.

Preisträger des GPGE-Wissenschaftspreises 2017 ist:

Univ.-Prof. Dr. Stephan Gehring (Mainz)

Univ.-Prof. Dr. Stephan Gehring (Mainz)

mit seiner Arbeit "Gut microbiota differs between children with Inflammatory Bowel Disease and healthy siblings in taxonomic and functional composition – a metagenomic analysis". Vorgestellt wurde die Arbeit auf der GPGE-Jahrestagung in Alpbach durch Frau Rebecca Knoll, die die eingereichte Publikation im Rahmen ihrer medizinischen Doktorarbeit in Kooperation mit dem EMBL
Heidelberg erstellt hat und sich darüber hinaus mit dem dargestellten Thema ausführlich und engagiert beschäftigt.

POSTER-PREIS der GPGE 2018

Der Posterpreis der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e.V. wird als Anerkennung für das beste Poster im Rahmen der 33. GPGE-Jahrestagung in Freiburg im Breisgau verliehen und ist mit 500,- € dotiert. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury, die sich aus Expertinnen und Experten zusammensetzt.

Preisträgerin des Poster-Preises 2017 ist:
Frau Dr. Angeliki Pappas aus Aachen für Ihr Poster "Subpopulatiuonsanalyse von peripheren Blutzellen des Immunsystems bei pädiatrischen CED".

VORTRAGS-PREIS der GPGE 2018

Der Vortragspreis der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e.V. wird als Anerkennung für einen herausragenden wissenschaftlichen Beitrag im Rahmen der 33. GPGE-Jahrestagung in Freiburg im Breisgau verliehen und ist mit 500,- € dotiert. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury, die sich aus Expertinnen und Experten zusammensetzt.

Preisträgerin des Vortrags-Preises 2017:
Frau Maren Ludwig aus München für ihren Vortrag "Funktionelle und genetische Analyse der intestinalen "Glukosetransporter" GLUT5 und GLUT7 ".

GPGE-Best Paper Preis 2018

Ausschreibung folgt.

Preisträgerin des GPGE-Best Paper Preises 2017 ist:

Dr. Judith Pichler (Wien)

Dr. Judith Pichler (Wien)

mit ihrer Arbeit "Reduced risk of pulmonary emboli in children treated with long-term parenteral nutrition".

PAUL CASPAR TYRELL-PREIS 2017

Dieser Preis ging an Frau PD Dr. Enke Grabhorn aus Hamburg für ihre Arbeit "Long-term clinical relevance of de novo donor-specific antibodies after pediatric liver transplantation".

1 Teilnahme am NNI-Workshop 2017

Diese Ausschreibung ging an Dr. Thomas Hofer aus Wels/Österreich.