Ansprechpartner:

GPGE e.V.
Sascha Hach

Chausseestraße 128-129
10115 Berlin

Telefon: +49 30 / 27 58 23 45
Fax: +49 3222 / 24 55 839

E-Mail: info@gpge.de

Telefonische Erreichbarkeit:
Dienstag-Freitag von 13:00-18:00 Uhr

 

Und so finden Sie zu uns (Vorderhaus, 4. OG, links).

128 Chausseestraße
Berlin, Berlin, 10115
Germany

030 / 2758 23 45

Eltern & Kinder

INFORMATIONEN FÜR Eltern, Kinder und Jugendliche

In der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung sind Kinder- und Jugendärzte, die sich speziell mit diagnostischen und therapeutischen Fragestellungen der Erkrankungen im Magen- und Darmtrakt, der Leber und Bauchspeicheldrüse sowie der Ernährung von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Sie sind dafür speziell ausgebildet. 

Es handelt sich vor allem um Krankheiten wie chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), Lebererkrankungen, Lebertransplantationen, Hepatitis, Fettleber, Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Cystische Fibrose, Zöliakie, chronische Durchfälle, chronische Bauchschmerzen, Magenschleimhautentzündung, Gastroösophagealer Reflux usw.

Folgende Krankheitsbilder finden Sie hier kurz erklärt:

Unter http://www.dgkj.de/eltern/dgkj_elterninformationen/   
finden Sie mehrere Faltblätter, die die GPGE erarbeitet oder daran mitgewirkt hat: 

  • Gesundes Essen für mein Kind

  • Gesunde Ernährung für mein Baby

  • Mein Kind hat Verstopfung

  • Mein Kind hat Durchfall

  • Mein Kind hat Bauchschmerzen

>> Selbsthilfegruppen speziell für Eltern

Wenn Sie darüber hinaus Fragen zu diesen Themen haben, können Sie sich in Zusammenarbeit mit Ihrem Kinderarzt mit den spezialisierten Kolleginnen und Kollegen in Ihrer Nähe in Verbindung setzen. 

(geographische Übersicht durch Anklicken der auf der Startseite hinterlegten Karte)


Telefonsprechstunden

Telefonsprechstunde DCCV e.V.

In Kooperation mit der Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV e.V.) bietet die GPGE ab Oktober (an zwei Terminen monatlich) eine Telefonsprechstunde zum Thema "chronisch entzündliche Darmerkrankungen" an, bei der ein/e Kinder-Gastroenterologe/in, telefonisch für Ihre/Deine Fragen zur Verfügung steht.
Nächste Termine:

Oktober und November 2018
Univ. Prof. Dr. Jan Däbritz, Rostock

Dienstag, 02.10.2018, 14–15 Uhr
Dienstag, 24.10.2018, 14–15 Uhr
Dienstag, 30.10.2018, 14–15 Uhr
Dienstag, 13.11.2018, 14–15 Uhr

 

Wichtig: Nehmen Sie/Nimm bitte schon ein paar Tage vor dem jeweiligen Telefontermin Kontakt mit dem Referat Beratung der DCCV auf: +49/30/2000392-11
Dort wird die Telefonsprechstunde koordiniert und Interessierten die entsprechende Telefonnummer weitergegeben.

Telefonsprechstunde Gastro-Liga e.V.

Eine weitere Möglichkeit, mit einer/m unserer Spezialisten/innen zu sprechen bieten wir in der Telefonsprechstunde der Gastro Liga.

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 18:00-20:00 Uhr steht Ihnen/Dir ein/e Kinder-Gastroenterologe/in für Fragen rund um den Verdauungstrakt zur Verfügung.
Nächster Termin ist Mittwoch, der 07.11..

Wichtig: Auch hier nehmen Sie/ Nimm bitte ein paar Tage vorher Kontakt mit den Ansprechpartnern bei der Gastroliga auf: +49/641/9 74 81 20.


Ein hartes Geschäft

Wenn’s im Dickdarm drückt, weil der Stuhl zu fest ist und nicht rausrutscht, ist das scheußlich. Ganz besonders für kleine Menschen, die das Zur-Toilette-gehen erst lernen. Nur: Woher kommt so eine Verstopfung? Und vor allem: Was hilft?
Hier finden Sie den vollständigen Beitrag.
Aus "Leben und Erziehen", 02/2017

Wieder nix drin im Töpfchen! Wenn Kindern die Verdauung Probleme bereitet, kommt es auf die richtige Hilfe an. Was Eltern über Verstopfung wissen sollten, können sie in diesem Beitrag lesen.

Aus "Baby und Familie", 01/2018


Bild.jpg

Henry entdeckt die Zottenwürmchen

Henry fühlt sich oft antriebslos und müde. Seine Eltern stellen zudem besorgt fest, dass ihr Sohn viele Speisen nicht mehr anrührt und immer wieder über Bauchschmerzen klagt. Gemeinsam suchen sie einen Arzt auf. Dieser stellt fest, dass Henry Zöliakie hat, eine Unverträglichkeit des Dünndarms gegenüber dem Getreideeiweiss «Gluten». Um es seinem Patienten zu erklären, erzählt er Henry von den «Zottenwürmchen» und den vielen anderen kleinen Lebewesen, die sich in seinem Bauch tummeln.

Dieses Kinderbuch stellt die kindliche Sicht auf die Erkrankung und deren Konsequenzen dar und zeigt Kindern mit Hilfe liebevoll gestalteter Illustrationen gut verständlich, wie sie besser mit der Diagnose Zöliakie umgehen können.

Autorin: Anna-Barbara Neumann

Um ein Exemplar zu erwerben, klicken Sie hier.


Zucker, Zauber und Zinnober
Ein Bilderbuch für Kinder mit Zöliakie und ihre Freunde

„Zucker, Zauber und Zinnober“ ist die Geschichte von Fiona, der kleinen Feldmaus, die eines Tages kein Getreide mehr essen darf. In der japanischen Stadtmaus Yoko findet sie eine neue Freundin und lernt mit ihr, auch ohne Getreide einen echten Zauberkuchen zu backen. Beim Picknick mit ihren Freunden erfahren die kleinen Mäuse jedoch noch mehr: Jeder isst anders, aber gemeinsam schmeckt es am besten! 

Autorin: Birgit Kulmer
Illustratorin: Anna Marshall 

Aus Mitteln der Robert Bosch Stiftung und mit Unterstützung der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e.V. konnte „Zucker, Zauber und Zinnober“ inzwischen in vielen gastroenterologischen Ambulanzen und Praxen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgelegt werden.

Zum Kauf eines Exemplars wenden Sie sich bitte an: http://www.edition-buchstabensuppe.de/


Rätselhafte Bauchschmerzen bei Kindern

Quarks & Co - eine Sendung des WDR.

Eine/n Kindergastroenterologin/en, die oder der funktionelle Bauchschmerzen behandelt, finden Sie/findet Ihr auf unserer Länderkarte auf der Startseite!


Die Sendung mit der Maus:
Gluten Unverträglichkeit Zöliakie


Abenteuer Diagnose - Die eosinophile Colitis

Die eosinophile Colitis ist eine seltene chronisch-entzündliche Darmerkrankung mit unbekannter Ursache. Die Entzündung wird durch sogenannte eosinophile Granulozyten ausgelöst, einer Unterart der weißen Blutzellen. Diese setzen sich in der Darmwand fest.

 Eine Sendung des NDR vom 26.09.2017.

Eine Sendung des NDR vom 26.09.2017.


Netzwerk “Gesund ins Leben”

Das Netzwerk „Gesund ins Leben“ vereint die führenden Institutionen, Fachgesellschaften und Verbände zur praxisnahen Unterstützung junger Familien. Im Mittelpunkt stehen einheitliche, verständliche und leicht umsetzbare Empfehlungen zur Ernährung und Allergievorbeugung.


Allergieinformationsdienst

Der Allergieinformationsdienst bietet  auf seiner Webseite unabhängige und qualitätsgeprüfte Informationen aus Forschung und Medizin rund um das Thema Allergie für Betroffene und Interessierte an. Auf der Seite finden Sie darüber hinaus Faktenpapiere als Download, eine Plattform mit klinischen Studien und wichtige Adressen. Über einen Newsletter erhalten Sie monatliche Updates.


1811_Kinderbuch-Cover_Alpha1.jpg

Alpha-1-Antitrypsinmangel - Alles, was du wissen musst

Die Robbe Ralph begleitet mit ihren Freunden aus dem Zoo spielerisch das Kind beim Erlernen von Begriffen und Verhaltensweisen rund um den Alpha-1-Antitrypsinmangel. Die Vererbungslehre wird verständlich erläutert und Hinweise auf Nichtrauchen, gesundes Essen, Sport und Ruhephasen gegeben. Beispiele aus der Kinderwelt vereinfachen das Begreifen und nehmen diffuse Ängste.

Im hinteren Teil wird dem/der (Vor-)leser/in der Gendefekt noch einmal genauer erklärt, so dass das Buch für viele Altersgruppen interessant ist.

Eltern erhalten dadurch Unterstützung, über die Krankheit in der Familie zu sprechen und mit den Kindern spielerisch an das Thema heranzugehen.

Autorin: Ute Battig
Illustratorin: Carmen Fuchs

Herausgeber: Alpha1 Deutschland
Mit fachlicher Unterstützung von Herrn Dr. R. Kardorff, Kindergastroenterologe Marien-Hospital Wesel

Bezug gegen freiwillige Spende über https://www.alpha1-deutschland.org/das-alpha1-kinderbuch


Felix und die Feuerschlange

Felix ist 7 Jahre alt, ein toller Fußballer und fröhlicher kleiner Junge. Nur manchmal, da geht es ihm gar nicht so gut – immer dann, wenn er mit seiner „Feuerschlange“ zu tun hat. 
Feuerschlange?
Ja, so nennt Felix seine Speiseröhre, denn sie brennt oft wie Feuer. Das tut weh und macht Felix Angst. 

Felix hat einen chronischen Reflux. Was das genau ist, wie es ihm damit geht, wie er als Roboter die Untersuchungen meistert undwie Felix es schließlich schafft, an den meisten Tagen Freundschaft und Frieden mit seiner Feuerschlange zu schließen – all das erzählt er Euch in diesem Buch.

Euch geht es ebenso wie Felix? Dann hat er viele „Geheimtipps“ für Euch, die ihm sein Arzt verraten hat. Und das Tollste: Zusammen mit Felix, Eurem Arzt und Euren Eltern könnt Ihr in diesem Buch Eure ganz eigene Geheimtipps-Liste zusammenstellen - mit allem, was Euch dabei hilft, bald genau wie Felix mit Eurer Feuerschlange Frieden zu schließen.

Autorin: Inga Bohnekamp
Illustratorin: Eva Schichor

Mit einem Vorwort von Dr. Axel Enninger, Beiratsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit der GPGE.

Zum Kauf eines Exemplars wenden Sie sich bitte an: http://www.autumnus-verlag.de/